Seite per E-Mail empfehlen

Support Vereinsführung - Sponsorenlauf

Sponsorenlauf

Ein Sponsorenlauf dient vor allem einem Zweck: der Beschaffung von finanziellen Mitteln. Die sportliche Leistung wird von Ihren Vereinsmitgliedern, der finanzielle Gegenwert jedoch von deren Familienmitgliedern und Freunden (nachgehend Partner/Sponsoren genannt) erbracht. Dementsprechend ist die persönliche und emotionale Verbundenheit aller Beteiligten bei diesem Anlass viel grösser als bei jeder anderer Veranstaltung.

Sorgen Sie deshalb dafür, dass die sportlichen und finanziellen Bedingungen schon im Vorfeld des Sponsorenlaufs für die Sportler und Partner/Sponsoren eindeutig und transparent sind. Jedem Vereinsmitglied und jedem Partner/Sponsor müssen die Durchführungsrichtlinien im Detail bekannt sein.

Als zusätzlicher Anreiz für die Sponsorbereitschaft von Eltern, Grosseltern, Gotte und Götti, aber auch von Freunden und Arbeitskollegen können Preise (z.B. Sachpreise, Gutscheine) unter den Teilnehmenden verlost werden. Aber auch der Ehrgeiz der Teilnehmer soll mit Prämien wie beispielsweise für die grösste Anzahl geworbenen Partner/Sponsoren, den höchsten erlaufenen Betrag oder das beste Runden-Prämien-Verhältnis zusätzlich angestachelt werden. Suchen Sie für diese zusätzlichen Prämien (= Ausgaben) entsprechende Partner/Sponsoren (z.B. Restaurants, Sportgeschäfte).

Ein sympathischer Anlass für einen Sponsorenlauf besteht auch darin, dass Sie einen bestimmten Prozentsatz der Gesamteinnahmen einer gemeinnützigen Institution (z.B. für krebskranke Kinder) zukommen lassen. Dies fördert die Akzeptanz zur Veranstaltung und dementsprechend lassen sich einfacher Partner/Sponsoren finden.

Für die Durchführung eines Sponsorenlaufs sind folgende Elemente unabdingbar:

  • Laufblatt pro Teilnehmer
  • Fussballplatz für das Abstecken/Kennzeichnen einer Laufstrecke
  • Startnummern zur Kennzeichnung der Läufer
  • Bänke für die Rundenzähler
  • Schreibmaterial für die Rundenzähler
  • Kopiergerät, um die ausgefüllten Laufblätter zu kopieren (dienen dem Kassier zur Überwachung der Einzahlungen)
  • Festwirtschaft für die Teilnehmer, Partner/Sponsoren, Gäste und Zuschauer
  • Lautsprecheranlage 

» Muster Informationsschreiben mit Laufblatt