Seite per E-Mail empfehlen

Support Vereinsführung - Wunschpartner und ihre Vorstellungen

Wunschpartner und ihre Vorstellungen

Das Ziel jeder Sponsoringpartnerschaft ist eine langjährige Beziehung, bei der beide Seiten profitieren. Je ähnlicher die Interessen beider Seiten, desto einfacher ist es, die Ziele zu erreichen.

Der ideale Sponsoringpartner ist deshalb ein Unternehmen, das genauso dynamisch wie Ihr Club ist und dieselbe positive Haltung besitzt. Evaluieren Sie in Ihrer Gemeinde und Region die Firmen und Unternehmen, die Sie sich als Partner vorstellen können. Helfen kann hier beispielsweise der «Kompass» der Kompass Schweiz Verlag AG oder das «Firmenverzeichnis des Kantons Zürich» des Orell Füssli Verlages, wo Sie auch die geeigneten Ansprechpersonen finden. Machen Sie sich klar, ob Ihr Club und der potenzielle Partner einander adäquate Gegenleistungen bieten können. Nutzen Sie Ihre Bekanntschaften für Abklärungen und später für die ersten Kontakte.

Tipp: Finden Sie unbedingt heraus, welche Vereinsmitglieder persönlich über Kontakte zu Personen in Verwaltungsräten, Direktionen, Marketing- und Sponsoringbereichen verfügen.

Diese Personen müssen nicht selber um Sponsoring anfragen. Es genügt, wenn sie ankündigen können, dass sich jemand der Projektgruppe melden wird.

Bevor Sie das Konzept zu schreiben beginnen, ist es wichtig, dass Sie sich klar machen, was ein Partner/Sponsor eigentlich erreichen will – sicher mehr, als nur sein Marketingbudget loswerden. Je einsichtiger Sie diese Frage beantworten können, desto leichter werden Sie einen Partner/Sponsor finden. Generell lässt sich über die Ziele des Partners sagen:

Sein erstes Ziel heisst «Bekanntheit erhöhen».
Deshalb will er viele qualitativ hochwertige Kontakte erreichen. Das heisst, er will in einem positiven Umfeld von positiv denkenden Menschen positiv wahrgenommen werden. Je nach Firma soll die Erhöhung der Verkäufe durch Einkäufe von Vereinsmitgliedern beeinflusst werden.


Sein zweites Ziel heisst «Image schaffen».
Das erreicht er auf gleichem Weg, wie oben beschrieben. Wichtig sind vor allem positive Emotionen, die mit dem Club, dessen Spielern und dem ganzen Umfeld verbunden werden. Wenn ein Verein ein Gesamtpaket an Gegenleistungen, möglichst über das ganze Jahr verteilt, anbietet, hat er bessere Chancen, einen Partner/Sponsor zu finden, als wenn Unterstützung nur für einen Einzelanlass gesucht wird.


Sein drittes Ziel heisst «umfassende Präsenz».
Er möchte nicht nur möglichst oft, sondern auch möglichst das ganze Jahr lang in Erscheinung treten.