Seite per E-Mail empfehlen

Support Vereinsführung - Checkliste Leitbildprozess

Checkliste Leitbildprozess

Der nachfolgend umschriebene Leitbildprozess hat sich in der Praxis bewährt. Die Erarbeitung des Leitbildes erfolgt unter Einbezug aller direkt Betroffenen, um eine möglichst hohe Akzeptanz zu erreichen.
 


Schrittfolge
Zuständigkeit
 

Umschreibung

Initiative, Projektstart
Vorstand,
Projektgruppe

Der Leitbildprozess wird durch den Vereinsvorstand initiiert und bekannt gegeben. Der Vorstand setzt die Projektgruppe ein und wählt ihre Mitglieder. Das Projektziel, der genaue Projektablauf und der Zeitplan werden gemeinsam besprochen und beschlossen.

Analyse
Projektgruppe

Die Projektgruppe leitet als ersten Schritt die Analyse ein.

Vereinsanalyse
Beurteilung des Vereins durch seine Mitglieder und Funktionäre. Befragung zur Wahrnehmung, zur Führung, zu den Aufgaben und Leistungen und zur zukünftigen Entwicklung des Vereins.

Umfeldanalyse
Auflisten von Chancen und Gefahren im Umfeld des Vereins:

  • gesellschaftliche Entwicklungen, Trends
  • politische Rahmenbedingungen
  • wirtschaftliche Entwicklungen
  • Umwelteinflüsse
  • Konkurrenz
  • Vorgaben des regionalen und nationalen Fussballverbandes

Auswertung
Aufbereitung und Präsentation der Auswertung bei den am Leitbildprozess beteiligten Gruppen (Funktionäre, Mitglieder).

Erarbeitung
Leitbildentwurf
Projektgruppe

Auf der Basis der Kenntnisse aus der Analyse und der eigenen Vorstellungen der Projektgruppe wird der Leitbildentwurf in klarer und verständlicher Sprache formuliert.

Folgende Gliederung hat sich bewährt:

  • Selbstverständnis des Vereins: Wer wir sind
  • Die Sportart • die Ausrichtung im Breitensport • der Leistungssport
  • Ethik und Umweltverhalten
  • Dienstleistungen
  • Finanzen
  • Führung und Organisation
  • Information und Kommunikation
  • Zusammenarbeit

Vernehmlassung
bei allen Betroffenen
Projektgruppe, Beteiligte am Leitbild-Prozess

Diskussion des ersten Leitbildentwurfes.

Dieser Zwischenschritt ist sehr wichtig. Alle Beteiligten sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Meinung einzubringen, bevor das definitive Leitbild vorliegt.