Seite per E-Mail empfehlen

Support Vereinsführung - Vorgehen bei Krisenfällen

Vorgehen bei Krisenfällen

Handeln gegen innen (je nach Fall unterschiedlich zu handhaben):

  • Ruhe bewahren.
  • Zuerst immer nötige Hilfemassnahmen einleiten, Rettung alarmieren bzw. Polizei verständigen.
  • Engste Angehörige informieren.
  • Vereinsführung aufbieten.
  • Orientierungsraster ausfüllen:
  1. Was ist passiert?
  2. Wann ist es passiert?
  3. Wo ist es passiert?
  4. Wer ist betroffen?
  5. Ausmass des Schadens?
  6. Welche Massnahmen wurden bereits eingeleitet?
  7. Adressen, Telefonnummern und Erreichbarkeit der zuständigen und beteiligten Personen.
  • Krisensitzung der Vereinsführung:
  1. Orientierung über das Geschehene gemäss Raster.
  2. Falls dringlich, Einleiten weiterer Sofortmassnahmen.
  3. «Krisenmanager» bestimmen.
  4. Analyse des Falles: Ursache, Ausmass, Folgen.
  5. Je nach Fall Fachpersonen beiziehen.
  6. Zusammenarbeit mit aufgebotenen Rettungseinheiten, Polizei, Untersuchungsrichter, Fachpersonen usw. absprechen.
  7. Weiteres Vorgehen festlegen: insbesondere Betreuung und Schutz von Opfern und Angehörigen (Vorstandsdelegation einsetzen), Kommunikation nach innen und aussen, Aufträge und Verhalten der einzelnen Vorstandsmitglieder bzw. Funktionäre, Information Versicherung, Beizug Anwalt usw.
  8. Sprachregelung vereinbaren, Sprecher bestimmen.
  9. Information: Wer muss wann über was informiert werden?
  10. Termin der nächsten Krisensitzung festlegen.
  • Informieren nach innen (gemäss Beschluss).
  • Nur Tatsachen, gesicherte Fakten kommunizieren, keine Spekulationen.
  • Folgesitzungen: Massnahmen für die weitere Behandlung der Krisensituation beraten und beschliessen, je nach Fall Fachpersonen beiziehen.
  • Kommunikation nach innen und aussen sicherstellen.

Handeln gegen aussen (je nach Fall unterschiedlich zu handhaben):

Wichtig: Bei grösseren Krisenfällen führt kaum ein Weg an den Medien vorbei. In solchen Fällen sind die Medien immer sofort vor Ort.

  • Medienkontakte: Es gibt einen Sprecher, alle andern haben gegenüber den Medien Schweigepflicht.
  • Informationsgehalt gemäss Beschluss Krisensitzung.
  • Nur Tatsachen und gesicherte Fakten kommunizieren - keine Spekulationen.
  • Auf laufende Untersuchung hinweisen.
  • Alle Medien strikte gleich behandeln.
  • Orientieren, wann mit nächsten Informationen zu rechnen ist.