Seite per E-Mail empfehlen

Support Vereinsführung - Besteuerung von Sportvereinen

Besteuerung von Sportvereinen

Allgemeines

Für klassische Sportvereine im Sinne einer nicht gewinnorientierten Organisation sind je nach Aktivitäten und Vermögenslage folgende Steuern von Bedeutung:

  •       Einkommens- und Vermögenssteuer
  •       Grundstückgewinnsteuer
  •       Verrechnungssteuer auf inländische Bankguthaben und Wertschriften
  •       Mehrwertsteuer


Von der Steuerpflicht sind diejenigen befreit, die öffentliche oder gemeinnützige Zwecke verfolgen, aber nur insoweit, als sie den Gewinn und das Kapital ausschliesslich und unwiderruflich für diese Zwecke verwenden.

Das Institut für Abgabe und Wirtschaftsrecht AG in Bern erstellt regelmässig eine aktualisierte Übersicht über die Besteuerung der Sportvereine in der Schweiz. Die Unterlagen können beim folgenden Institut bestellt werden:

Institut für
Abgabe- und Wirtschaftsrecht B&P AG
Waisenhausplatz 14
Postfach
3000 Bern 7
Tel. 031 310 93 93  |  Mail: mail@law.ch


Mehrwertsteuer

Mit Wirkung auf den 1. Januar 1995 ist die bundesrätliche Verordnung über die Mehrwertsteuer in Kraft getreten. Diese Verordnung wurde am 27. November 2009 revidiert. Sämtliche Informationen und Ausführungen über die Mehrwertsteuerpflicht von Amateur-Fussballvereinen findet man in den folgenden Unterlagen

- Ausführungen für Amateur-Fussballvereine
- Pauschalsteuersätze
- Auflistung massgebender Umsätze

Es ist zu beachten (Stand Oktober 2010), dass die Ausführungen für Amateur-Fussballvereine noch mit einem gewissen Vorbehalt genossen werden müssen, weil die definitive Publikation der ESTV nach wie vor ausstehend ist. Mit grosser Wahrscheinlichkeit sollten sich aber keine Änderungen mehr ergeben.

Einzig ein Sachverhalt ist im Moment pendent: die Ausbildungsentschädigungen. Diese sind unter dem Dokument „Auflistung massgebender Umsätze“ am Schluss aufgelistet. Um die Sache nicht unnötig zu verzögern, wurde der Vermerk angebracht, dass die steuerliche Beurteilung offen ist. Der Trend zeigt aber in Richtung ausgenommener Umsatz.

Der Steuerpflichtige hat sich bei Erreichen der Umsatzgrenze unaufgefordert anzumelden bei der Hauptabteilung Mehrwertsteuer (Eidgenössische Bundesverwaltung, Finanzdepartement), Schwarztorstrasse 50, 3003 Bern (Telefon Nr. 031 322 21 11). Die Bundesverwaltung erteilt gerne Auskunft oder dann findet man weitere Informationen unter www.estv.admin.ch.